Die Reichsmark - Alles was Sie noch nicht wussten

Die Reichsmark - das offizielle Zahlungsmitte von 1924 bis 1948

10 Reichsmark

Die deutsche Reichsmark
Der Wert der Reichsmark
Reichsbanknoten Weimarer Republik
Reichsbanknoten Drittes Reich
Umrechnung Reichsmark in Euro

„Mark“ wie wir es heute im Gebrauch haben, hat eine lange Geschichte. Schon seit dem 11. Jahrhundert wird es als Bezeichnung für ein Gewicht genutzt, im 15. Jahrhundert leitete sich daraus die Münzbezeichnung des alt germanischen Wortes ab.

Bevor der Euro und die Deutsche Mark als offizielles Zahlungsmittel im Umlauf waren, gab es die „Reichsmark“, welche von 1924 bis 1948 gültig, also während des Endes der Weimarer Republik und während der NS-Zeit. 1945 endete der zweite Weltkrieg, die RM blieb allerdings noch bis zum Juni 1948 in den Besatzungszonen erhalten. Danach folgten die D-Mark von 1948 bis 1998 und anschließend der Euro ab 1. Januar 1999 als Buchgeld und dann ab dem 1. Januar 2002 als Bargeld.

Die deutsche Reichsmark gab es sowohl in Scheinen (Mark) als auch Münzen (Pfennige und Mark), welche jeweils unterschiedliche Werte hatten.

Reichsmark in Euro umrechnen. Geben Sie einfach nur eine der beiden Währungen ein.

Betrag in Euro bzw. Reichsmark  
Jahr  



Als die Reichsmark kam

Als die Papiermark durch die Hyperinflation vollkommen wertlos geworden war, war die Zeit der Reichsmark gekommen. So wollte es das Münzgesetz vom 30. August 1924. Zwar gab es schon eine Stabilisierung durch die Rentenmark (November 1923), aber das sollte nicht voll und ganz reichen. Zum Zeitpunkt des Wechsels wurden 1.000.000.000.000 Papiermark in 1 deutsche Reichsmark getauscht.

Die Reichsmark und ihr Währungstyp

Die fiktive Golddeckung betrug 1/2790 kg Feingold. Dies war gesetzlich so festgelegt und nicht unbekannt, denn schon zum Beginn des Ersten Weltkrieges 1914 war dies so. Allerdings gab es einen Unterschied, denn die deutsche Reichsmark war nicht als reine Goldstandardwährung anzusehen, wie es bei der Goldmark der Fall war. Deswegen konnte sie nicht gegen Währungsgoldmünzen getauscht werden, auch wenn es zwar nach § 31 Reichsbankgesetz so sein sollte, doch wie wir alle wissen, liegen zwischen Theorie und Praxis oft Welten.

Vielmehr handelte es sich um eine Goldkernwährung, die allerdings weniger im Umlauf waren. So gab es vereinzelt noch 10- und 20-Mark-Goldmünzen, die auch nach der Kaiserzeit bis 1938 auch als Zahlungsmittel anerkannt wurden, doch es war eher selten, dass man diese in den Händen hielt.

Im Dritten Reich

Mitte der 1930er Jahre war die Hochzeit der Reichsmark. Der Mefo-Wechsel und die Kriegsjahre (1939 bis 1945) sorgten dafür, dass das Geldvolumen immer weiter ausgedehnt werden musste. Grund hierfür war die steigende Rüstungsproduktion. Dies wiederum führte dazu, dass die Bürger begannen, die Silbermünzen zu verstecken und sich einen Vorrat anzulegen, was allerdings verboten war.

Banknotenumlauf

  • 1933: 4,2 Mrd. RM
  • Juli 1939: 9,0 Mrd. RM
  • Ende 1939: 11,8 Mrd RM
  • Anfang 1945: 73 Mrd. RM

Das Ende des zweiten Weltkriegs war das Aus

Anfangs klang die Ausdehnung sicherlich noch gut, doch bald wurde genau das bittere Realität, was sicher einige schon vermuteten: Der deutsche Reichsmark Wert sank immer weiter. Von 1945 bis 1948 wurden zwar noch neue Kleinmünzen geprägt, die dieses Mal ohne Hakenkreuz daherkamen, doch Reichspfennig und Deutsches Reich war immer noch auf den 1, 5 und 10 Pfennigen zu lesen.

Für den Westen war der 21. Juni 1948 und für den Osten der 23. Juni / 24. Juli 1948 der Tag, an dem man sich von der RM verabschieden musste. Die Währungsreformen machten das Geld praktisch von heute auf morgen ungültig und die Deutsche Mark wurde eingeführt. In der sowjetischen Zone wurde ab da mit der Deutschen Mark der Deutschen Notenbank bzw. Mark der deutschen Notenbank  und noch später Mark bezahlt.

Die RM gab es auch in Österreich

Das Gebiet des nationalsozialistischen Österreichs bekam die Reichsmark. Dies geschah, als das Land sich 1938 anschloss. Der Österreichische Schilling konnte 1,5:1 getauscht werden, später allerdings gleich sich dies auf 1:1 ein. Dies war am 30. November 1945 der Fall, als die Reichsmark ungültig wurde.

Heutiger Wert von 5 Reichsmark

5 ReichsmarkDas Gewicht von 5 Reichsmark liegt bei 13,88 Gramm. Geprägt wurde das Geld auf dem Material 900er-Silber, wodurch ein Silberanteil von 90 Prozent entsteht, also ein Reingewicht von 12,5 Gramm. Je nach Kurs können Sie sich selbst errechnen, was fünf Reichsmark wert wären. Bei Auktionen können Sie Glück haben und etwas mehr als den Silberwert erwirtschaften, da es dabei vielen um den Sammelwert geht. Ob sich der Verkauf allerdings wirklich lohnt, ist fraglich, denn aufgrund der großzügig produzierten Stückzahlen, die zu einem großen Teil bereits eingeschmolzen wurden, sind Sammler nicht allzu interessiert. Der schnellere und einfachere Weg Reichsmark zu Geld zu machen dürfte also der Weg über den Gold- und Silberhändler sein. Deutsche Sammlermünzen gibt es zwar viele, doch die RM gehört eher nicht dazu.

Kein Umtausch mehr möglich

Was passiert, wenn Sie 100.000 Reichsmark erben? Natürlich, Sie versuchen es in Geld zu machen, was Sie heute nutzen können. So versuchte es auch ein US-Bürger im Jahre 2005. Die Umtauschfrist war damals schon 80 Jahre abgelaufen, dennoch wollte er es versuchen – und scheiterte kläglich. Eigentlich hatte er damit nur Gutes im Sinne, denn er wollte seine Enkel unterstützen, doch die Deutsch Bundesbank lehnte dies ab. Am Ende sind ihm sogar noch Kosten von ca. 363 Euro entstanden, doch ob diese auch eingefordert wurden, ist unklar. Hätte er es doch besser auf eBay oder ähnlichem versucht.

Umrechnung Reichsmark Deutsche Mark



Möchten Sie wissen, was eine Reichsmark in DM bzw. Euro gewesen wäre? Dann lesen Sie weiter.

Reichsmark

Deutsche DMark

Euro

1 (1924–1936)

6,49

6,63

1 (1937/38)

7,00

7,15

Banknoten - Deutsche Reichsmark der Weimarer Republik

10 Reichsmark 1924 Weimarer Republik

10 Reichsmark 1924
Weimarer Republik

10 Reichsmark 1929 Weimarer Republik

10 Reichsmark 1929
Weimarer Republik

20 Reichsmark 1924 Weimarer Republik

20 Reichsmark 1924
Weimarer Republik

20 Reichsmark 1929 Weimarer Republik

20 Reichsmark 1929
Weimarer Republik

50 Reichsmark 1924 Weimarer Republik

50 Reichsmark 1924
Weimarer Republik

100 Reichsmark 1924 Weimarer Republik

100 Reichsmark 1924
Weimarer Republik

1000 Reichsmark 1924 Weimarer Republik

1000 Reichsmark 1924
Weimarer Republik

 

Banknoten - Deutsche Reichsmark im Dritten Reich

5 Reichsmark 1942 drittes Reich

5 Reichsmark 1942
Drittes Reich

20 Reichsmark 1939 drittes Reich

20 Reichsmark 1939
Drittes Reich

50 Reichsmark 1933 drittes Reich

50 Reichsmark 1933
Drittes Reich

100 Reichsmark 1935 drittes Reich

100 Reichsmark 1935
Drittes Reich

1000 Reichsmark 1936 drittes Reich

1000 Reichsmark 1936
Drittes Reich

Blog