ING-DiBa AG - Infos rund um die Bank

Die ING-DiBa AG hat derzeit (Stand 14. Dezember 2016) über 8 Millionen Kunden und ist somit die drittgrößte Privatkundenbank in Deutschland. Laut dem ING-DiBa-Geschäftsbericht 2015 betreute die Bank in dem Jahr insgesamt 8.526.209 Kunden (davon in Deutschland 8.000.405, in Österreich 525.804), beschäftigte 3.749 Mitarbeiter und hatte eine Bilanzsumme in Höhe von 143,977 Millionen Euro. Erst kürzlich wurde die ING-DiBa von dem Wirtschaftsmagazin „Euro“ zur beliebtesten Bank 2016 gewählt. Ihr Erfolgsrezept ist eine Mischung aus ausreichend Werbung und einem breiten Spektrum an Bankdienstleistungen zu günstigen Konditionen oder auch gänzlich kostenlos. 

Ing DiBa Bank

Die wichtigsten Fakten in Kürze:

  • Kostenlose VISA- und Girocard unabhängig von Kontobewegungen und Gehalt
  • 50 Euro Willkommensprämie
  • 75 Euro Willkommensgeschenk bei einer Direkt-Depot-Eröffnung
  • 24/7 Erreichbarkeit und Beratung per Hotline
  • Altersversorgungsmodelle
  • Günstige Kreditvergabe und verzinste kostenlose Anlagekonten

Reguläre Bank vs. ING-DiBa?

Was bietet die ING-DiBa, was eine Filialbank nicht hat, fragen sich viele Kunden von regulären Filialbanken. Direktbanken lassen zunehmend die guten alten Schalter der Filialbanken hinter sich. Die Gründe liegen in den günstigen Konditionen und Extraleistungen, die durch die Einsparung der hohen Kosten, die Filialbanken jeden Monat haben, ermöglicht werden. Im Zusammenschluss mit einer kooperierenden Bank, wie bei der In-DiBa mit der ReiseBank, haben Kunden zusätzlich die Möglichkeit, wenn es doch mal sein soll, trotzdem eine Filiale aufzusuchen. Direktbanken sind aber nicht nur wesentlich günstiger, sondern auch viel schneller bei Transaktionen, da die Strukturen flach sind. Sicher fehlen dort der persönliche Ansprechpartner und das Auge-in-Auge, aber dafür gibt es moderne Video-Chats, Hotlines und Online- und Mobil-Banking. Die Zielgruppe ist daher technisch affine Kunden, die auch ein Auge auf Extraleistungen wie Wertpapierhandel haben.

Geschäftsportfolio der ING-DiBa Bank

Das Kerngeschäft der ING-DiBa liegt bei Sparanlagen, Baufinanzierungen, Wertpapiergeschäften, Kreditvergabe an Privatpersonen und Girokonten. 

Direct Banking mit kostenlosem Girokonto

Die ING-DiBa bietet ihren Kunden ein kostenloses Girokonto, Tagesgeldkonto (Extra-Konto) und eine ebenfalls kostenlose VISA-Karte. Das Angebot ist nicht, wie bei vielen anderen Banken, an einen monatlichen Mindestgeldeingang gebunden und VISA und ein eventueller Dispokredit nur von der Bonität abhängig. Es gibt auch extra Girokonten für Studenten.

Willkommensprämien

Die ING-DiBa hat immer wieder Angebote für neue Kunden. Derzeit bekommen Neukunden, wenn sie ihr Haupteinkommen über das neue ING-DiBa-Konto laufen lassen und es bis zum 28. Februar 2017 eröffnen nach zwei aufeinanderfolgenden Gehaltseingängen über mindestens 1000 Euro eine Gutschrift von 50 Euro.

Sparkonten

Neben dem kostenlosen Girokonto bietet die ING-DiBa ihren Kunden die folgenden Sparprodukte an: 

  • Das Extra-Konto

Hierbei handelt es sich um ein kostenloses Tagesgeldkonto, bei dem man bis zu 1 % Zinsen pro Jahr bekommt und keine Mindesteinlage leisten muss. Ein- und Auszahlungen sind jederzeit in unbegrenzter Höhe möglich. Die Laufzeit ist unbegrenzt und richtet sich ganz nach den Wünschen der Kunden.

  • Das Festgeldkonto

Bei dem Festgeld bekommt der Sparer, nach dem er eine Einmaleinzahlung geleistet hat, 0,35 % Zinsen pro Jahr. Die Mindestanlage beträgt 10.000 Euro. Die Laufzeiten betragen entweder 6 oder 12 Monate und das Geld ist erst nach Ende der Laufzeit verfügbar.

  • Der Sparbrief

Mit einer Mindestanlage von 2.500 Euro kann man bei einer frei wählbaren Laufzeit von 1 bis 5 Jahren mit 0,6 % Zinsen pro Jahr rechnen. Wie bei dem Festgeldkonto ist das Geld erst nach Ende der vereinbarten Laufzeit verfügbar.

  • Das VL-Sparen (VL = Vermögenswirksame-Leistungen)

Hier können die Vermögenswirksamen Leistungen, die Angestellte als freiwillige Leistung von ihrem Arbeitgeber beziehen können, zinsbringend angelegt werden. Die Laufzeit beträgt, wie bei allen VL-Sparanlagen 6 Jahre der Einzahlung, plus ein weiteres Ruhejahr, bevor man über das Geld verfügen kann. Der Zinssatz beträgt 1 % pro Jahr.

Paydirekt und Banking per App

Paydirekt ist ein gebührenfreies Onlinebezahlverfahren, ähnlich dem von Paypal, allerdings mit Sitz in Deutschland. Dieser Service von Banken und Sparkassen verhindert die Weitergabe von persönlichen Kontodaten und bietet wie Paypal einen Käuferschutz. Mit einer praktischen und ebenfalls kostenlosen App kann Ihr Banking bequem mit dem Smartphone oder Tablet durchgeführt werden und das ebenso sicher, wie beim regulären Online-Banking. 

Online-Investment bzw. Brokerage 

ING-DiBa bietet ihren Kunden ein Depot für den Handel mit Wertpapieren an vielen Börsen, welches für Inhaber eines Girokontos kostenlos ist. Die Bank schenkt sogar bei der Neueröffnung eines Direktdepots bis Ende Februar 2017, mit einer Einlage von mindestens 5000 Euro, eine Gutschrift von 75 Euro. 

Baufinanzierung und Kredite

Die ING-DiBa bietet im Bereich der Baufinanzierung die folgenden Produkte und Konditionen per Stand Dezember 2016 an, wobei die Zinssätze angefragt werden müssen:

  • Neufinanzierungen

Diese Finanzierungsart ist für den Erwerb einer Immobilie oder den Neubau gedacht. Es gibt die Auswahl zwischen 5, 10 oder 15 Jahren Laufzeit, ab einer Finanzierungssumme von 50.000 Euro.

  • Anschlussfinanzierungen

Hier wird eine bestehende Finanzierung bei einer anderen Bank, die innerhalb von 6 Monaten endet, fortgeführt. Die Anschlussfinanzierung ist ab einer Finanzierungssumme von 25.000 Euro für die Dauer von 5, 10 oder 15 Jahren möglich.

  • Forward-Darlehen

Hier wird eine bestehende Finanzierung bei einer anderen Bank, die in 7 bis 36 Monaten endet, fortgeführt. Die Anschlussfinanzierung ist ab einer Finanzierungssumme von 25.000 Euro für die Dauer von 5 oder 10 Jahren möglich.

  • Darlehensverlängerungen

Mit einer Darlehensverlängerung werden schon bei der ING-DiBa bestehende Finanzierungen verlängert. Bei diesem Produkt gibt es keine Mindestfinanzierungssumme und der Kunde hat die Wahl zwischen Laufzeiten von 5, 10 und 15 Jahren.

  • Regionale Zinsrabatte

Es gibt für einige Regionen Zinsrabatte, die Sie durch einen Postleitzahlencheck auf der ING-DiBa-Website erfahren können. Dieser Rabatt gilt auch bei Anschlussfinanzierungen und Forward-Darlehen. Ein Besuch der Website lohnt sich ohnehin, da dort immer wieder Sonderaktionen mit attraktiven Konditionen angeboten werden, die meisten nur für einen kurzen Zeitraum erhältlich sind.

Im Bereich der Kreditvergabe haben ING-DiBa-Kunden die Wahl zwischen den folgenden Angeboten: 

  • Rahmenkredit 

Dieser Kredit ist als dauerhafte Geldreserve gedacht und kann 2500 bis 25.000 Euro betragen. Die Laufzeit ist beliebig und der effektive Jahreszins beträgt 5,99 %.

  • Ratenkredite

Diese Verbraucherkredite stehen zur freien Verwendung und können 5000 bis 50000 Euro als Finanzierungssumme betragen. Die Laufzeit beträgt zwischen 12 und 84 Monaten und der effektive Jahreszins beträgt 3,99 %.

  • Autokredit

Dieser Kredit ist zweckgebunden und dient dem Erwerb eines Fahrzeugs. Die möglichen Finanzierungssummen sind 5000 bis 50.000 Euro bei einer wählbaren Laufzeit von 24 bis 84 Monaten und einem effektiven Jahreszins von 2,99 %.

  • Wohnkredite

Die Wohnkredite sind dafür gedacht, die eigene Immobilie zu renovieren, sanieren und/oder modernisieren. Die möglichen Finanzierungssummen sind 5000 bis 50.000 Euro bei einer Laufzeit von 24 bis 84 Monaten und einem effektiven Jahreszins von 2,99 %.

Private Altersvorsorge

Mithilfe von staatlichen Zulagen und Steuervorteilen bietet die ING-DiBa ein interessantes Modell für die private Altersversorgung. Außerdem verweist die Direktbank auf das kostenlose Tagesgeldkonto „Extra-Konto“, auf dem mit regelmäßigen Spareinlagen ebenso eine Rente aufgebaut werden kann. Hier hat man den zusätzlichen Vorteil, dass man darüber jederzeit verfügen kann. Wer schon ein Vermögen besitzt, hat durch die Sparmöglichkeiten oder das kostenfreie Depot, die Möglichkeit zu einer Rente zu gelangen. Auch eine durchgeplante Baufinanzierung, die eine Immobilie als Altersversorgung als Ziel hat, ist eine Möglichkeit die eigene Rente bei der ING-DiBa zu sichern.

  • Riester-Rente Plus

Die Riester-Rente ist allen ein Begriff, die sich mit dem Thema „Altersversorgung“ schon einmal auseinandergesetzt haben. Hier hilft der Staat mit Zulagen und Steuervorteilen eine gesicherte Rente anzusparen, die anders als bei anderen Modellen sehr hoch und garantiert ist. ING-DiBa-Kunden bekommen ein besonderes Modell angeboten, das die Direktbank mit ihrem Partner, der Hannoverschen Versicherung, anbietet und nur für Kunden erhältlich ist. Das Produkt heißt Hannoverschen Riester-Rente Plus und punktet durch eine niedrigere Kostenstruktur, bei der am Ende mehr übrig bleibt.

Die wichtigsten Fragen zur ING-DiBa Bank AG

Wie eröffnet man ein Konto?

Egal ob Sie ein normales Girokonto oder ein Gemeinschaftskonto für sich und ihren Partner eröffnen wollen, Sie können dies schnell und einfach, zumindest zum Teil, online erledigen. Die online ausgefüllten Unterlagen müssen Sie dann per Post zuzuschicken. Bei einem gewünschten Dispositionskredit sind noch weitere Unterlagen erforderlich. Fügen Sie eine Kopie Ihres Einkommensnachweises bei und legitimieren Sie sich per Video-Chat oder traditionell bei der Post am Schalter mit Ihrem Ausweis.

Wo kann ich Geld abheben und welche Gebühren fallen an?

Mit der ING-DiBa-Girokarte oder der VISA-Kreditkarte, das tägliche Limit für Abhebungen liegt bei 1000 Euro. Wer mehr Geld braucht, muss vorher die Direktbank anrufen (1 Tag bei Summen bis 5000 Euro und mindestens drei Tage bei größeren Summen), um sich bei der ReiseBank mehr auszahlen zu lassen. Dann gibt es auch keine Höchstgrenze. Die Vorlage des Ausweises und der Giro- oder VISA-Karte sind aber Pflicht.

Mit der Girocard können ING-DiBa-Kunden in Supermärkten, die diesen Service anbieten (z.B. REWE oder PENNY), kostenfrei Geld ab einer Summe von 20 Euro abheben. 

Sie können mit der VISA-Karte in ganz Deutschland und europaweit kostenlos bei Automaten mit dem VISA-Zeichen Geld abheben. Im außereuropäischen Ausland fallen Gebühren an, die je nach Land unterschiedlich ausfallen.

Wie zahle ich ohne Filiale Bargeld auf mein Girokonto ein?

Ganz ohne Filialen geht es dann doch nicht. Wer Bargeld auf sein Konto einzahlen will, muss in eine Filiale der Partnerbank ReiseBank gehen und es dort am Schalter einzahlen. Dafür brauchen Sie Ihre IBAN, Girokarte oder VISA-Karte und Ihren Personalausweis. Eine Einzahlung ist in Höhen von 1000 bis 25.000 Euro möglich.

Wie hoch ist die Zinsgebühr bei der Inanspruchnahme des Dispositionskredits?

Der Sollzins des Dispositionskredits beträgt derzeit 6,99 % pro Jahr und wird quartalsweise in Rechnung gestellt. Sollten Sie über Ihr festgelegtes Limit hinaus Geld ausgeben, beträgt der Überziehungszins geduldete Überziehung ebenso 6,99 % pro Jahr, womit die ING-DiBa sich von fast allen anderen Banken enorm unterscheidet, die bei einer Überschreitung des Dispos meistens mehr als 10 % Zinsen fordern.

Wie lauten die IBAN und BIC?

Die IBAN wie auch die BIC finden ING-DiBa-Kunden auf Ihren Kontoauszügen und in ihrer Kontoübersicht online. Der 11-stellige BIC identifiziert die Bank, die die Zahlung abwickelt. Sie besteht aus einem 4-stelligen Bankcode (INGD), einem 2-stelligen Länderkennzeichen (DE), der 2-stelligen Orts/Regionsangabe (FF) und dem Filialkennzeichen. Die BIC lautet also: INGDDEFFXXX

Die IBAN identifiziert das Bankkonto und besteht aus einem 2-stelligen Ländercode, einer 2-stelligen Prüfziffer und der (in Deutschland) 22-stelligen Kontoidentifikation (Bankleitzahl: 50010517 und der persönlichen Kontonummer). 

Geschichte der ING-DiBa AG

Ursprünglich wurde die ING-DiBa 1965 als Bank für Sparanlagen und Vermögensbildung AG (BSV) in Frankfurt am Main gegründet. Sie sollte Arbeitern das Sparen der Vermögenswirksamen Leistungen ermöglichen. Mehrheitseigner der Bank war der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB).

1994 änderte die BSV ihren Namen in „Deutsche Direktbank AG“, was aber durch eine Klage der Deutschen Bank schnell in „Allgemeine Deutsche Direktbank AG“ geändert wurde. 1998 kaufte der niederländische Bankenkonzern ING Groep 49 % der Anteile und ein Jahr später änderte die Allgemeine Deutsche Direktbank AG ihren Namen erneut und wurde zu DiBa (Direktbank). 

Als Direktbank etabliert, übernahm sie 1999 die GiroTel Bank und 2002 auch die Frankfurter Degussa Bank. Von der Frankfurter Degussa trennte sich die Bank 2006 mit einem Verlust von 14 Millionen Euro wieder. 2002 wurde die ING Groep erst zum Mehrheitseigner und ein Jahr später zum alleinigen Eigner der DiBa. 2003 übernahm die DiBa die zweitgrößte Direktbank Deutschlands, die Nürnberger Entrium Direct Bankers AG. 2004 schließlich fand die bisher letzte Umbenennung in ING-DiBa AG statt und wurde ein Jahr darauf zum Mitglied im Bundesverband deutscher Banken. 

Sponsoring

Bereits seit 2003 ist die ING-DiBa der Hauptsponsor der deutschen Basketballnationalmannschaft. Diesen Bund hat die Direktbank gerade bis 2020 erneuert. Außerdem sponsert die ING-DiBa den Helmut-Schmidt-Journalistenpreis, der jedes Jahr für besondere Leistungen auf dem Gebiet des Verbraucherjournalismus über Wirtschaft und Finanzen verliehen wird.

Quellen: ING-DiBa AG, ING Groep AG, Deutsche Bundesbank, Wikipedia, Deutsche Presse Agentur (dpa)

Blog