Umrechnung Euro in SRD Suriname Dollar

Euro Suriname Dollar Rechner – einfach Euro in SRD umrechnen

Euro in Suriname Dollar umrechnenWie viele Suriname-Dollar (Währungskürzel: international – SRD, Kürzel: $, S$, Sƒ) bekommen Sie für einen Euro? Die Umrechnung der Währung der Republik Suriname richtet sich nach dem aktuellen Wechselkurs.

Der momentane offizielle Wechselkurs beträgt, mit Stand des 20. Juli 2016:
1  Euro gleich 7,74307  Suriname-Dollar

Beachten Sie die Nachkommastellen! Diese dürfen weder auf- noch abgerundet werden.

Die surinamische Währung ist unterteilt in 1  Suriname-Dollar = 100  Cents.

Der offizielle Kurs wird in unserem Euro-Suriname-Dollar-Rechner immer tagesaktuell angezeigt, den Sie hier für Ihre Umrechnung kostenlos nutzen können.

Betrag in Euro bzw. Suriname Dollar  



Ein Beispiel

Wenn Sie einen Betrag von 500 EUR umrechnen möchten, würde Ihre Rechnung wie folgt aussehen:
500 * 7,74307 = 3871,535 SRD
Wie wird hier gerundet? Hier wird nach der kaufmännischen Weise verfahren. Es wird abgerundet, wenn an der dritten Nachkommastelle eine 1-4 steht. Aufgerundet wird, wenn dort eine 5-9 steht. Umgekehrt funktioniert die Umrechnung von Surinamischen Dollar in Euro genauso. In diesem Fall teilen Sie den SRD-Betrag durch den Eurokurs.

Fr die Reise nach Suriname die Umrechnungstabelle zum Ausdrucken

STD
1 Suriname Dollar = 100 Cent
Euro   STD
4.00   34,95
8.00   69,91
10.00   87,39
15.00   131,08
20.00   174,77
Die Ideale Tabelle
25.00   218,47
30.00   262,16
35.00   305,85
40.00   349,54
45.00   393,24
50.00   436,93
Wechselkurs
1 Euro = 8.73860 Suriname Dollar
Euro   STD
60.00   524,32
70.00   611,70
80.00   699,09
90.00   786,47
100.00   873,86
fr unterwegs
110.00   961,25
120.00   1.048,63
130.00   1.136,02
140.00   1.223,40
150.00   1.310,79
160.00   1.398,18
Stand: 17.08.2017

Die Tabelle von Suriname Dollar in Euro

STD
1 Suriname Dollar = 100 Cent
STD   Euro
40.00   4,58
80.00   9,15
100.00   11,44
150.00   17,17
200.00   22,89
Die Ideale Tabelle
250.00   28,61
300.00   34,33
350.00   40,05
400.00   45,77
450.00   51,50
500.00   57,22
Wechselkurs
1 Euro = 8.73860 STD
STD   Euro
600.00   68,66
700.00   80,10
800.00   91,55
900.00   102,99
1,000.00   114,43
fr unterwegs
1,100.00   125,88
1,200.00   137,32
1,300.00   148,77
1,400.00   160,21
1,500.00   171,65
1,600.00   183,10
Stand: 17.08.2017


Euro in Suriname-Dollar und Suriname-Dollar in Euro

Hier sind noch einmal die Formeln für Sie:
EUR in SRD
x Euro = (x * 7,74307) SRD
SRD in EUR
y SRD = (y / 7,74307) Euro
Oder Sie machen es sich einfach und benutzen unseren kostenlosen SRD-Euro-Währungsrechner.

Beispiel-Werte umgerechnet von Euro in Suriname-Dollar

Euro

in

Suriname-Dollar

 

Suriname-Dollar

in

Euro

0,1

 

7,86

 

0,1

 

0,01

0,5

 

3,87

 

0,5

 

0,06

1

 

7,74

 

1

 

0,13

5

 

38,72

 

5

 

0,65

10

 

77,43

 

10

 

1,29

20

 

154,86

 

20

 

2,58

50

 

387,15

 

50

 

6,46

100

 

774,31

 

100

 

12,91

200

 

1548,61

 

200

 

25,83

500

 

3871,54

 

500

 

64,57

750

 

5807,30

 

750

 

96,86

1000

 

7743,07

 

1000

 

129,15

2000

 

15.486,14

 

2000

 

258,30

5000

 

38.715,35

 

5000

 

645,74

10.000

 

77.430,71

 

10.000

 

1291,48

Was ist der Wechselkurs?

Stark vereinfacht sind Wechselkurse Preise, die Sie für eine Währung, in unserem Beispiel den Suriname-Dollar bezahlen müssen. Die Menge der Suriname-Dollar ist limitiert und wird an der Börse gehandelt. Passiert ein einschneidendes Ereignis, wie die Finanzkrise, ändert sich der Kurs bei den meisten Währungen auch drastisch. Der Wechselkurs wird durch die Börse, an der die Devisen (ausländische Währungen) gehandelt werden bzw. im Interbankenhandel bestimmt. Der Preis für einen Suriname-Dollar richtet sich nach Angebot und Nachfrage sowie der wirtschaftlichen Situation.
Hierbei spielen viele weitere Faktoren eine Rolle wie:

  • Spekulanten
  • Im- und Export
  • Reisende, die Geld umtauschen
  • Anleger (die an der Börse handeln)

Auf lange Sicht beeinflussen der internationale Warenhandel zwischen den einzelnen Ländern – in unserem Beispiel die Eurostaaten und der Republik Suriname – und die Anleger den Wechselkurs am stärksten. Die Zentralbanken haben zwar die Möglichkeit regulierend einzugreifen, machen davon aber nur in äußersten Notfällen Gebrauch.

Einfuhr von Devisen

Es gibt Beschränkungen für die Einfuhr oder Ausfuhr der Landeswährung. Pro Erwachsenen dürfen 100 SRD mitgenommen werden und pro Kind bis zu einem Alter von 12 Jahren 50 SRD.
Für die Einfuhr von Fremdwährungen gibt es keine Grenze, es muss aber – egal in welcher Höhe – deklariert werden. Bei der Ausfuhr von Fremdwährung darf diese die Höhe des bei Einreise deklarierten Betrages, abzüglich der Umtauschbeträge, nicht übersteigen.

Können nur Geldscheine bei der Bank umgetauscht werden?

Ja, die Banken tauschen nur Geldscheine um. Münzgeld kann nicht umgetauscht werden.

Welche Wechselgebühren fallen an?

Wenn Sie Suriname-Dollar-Banknoten bei Ihrer Hausbank kaufen möchten, werden Sie enttäuscht werden. Weder Sparkassen, Deutsche Banken oder die HypoVereinsbank haben die seltene Währung im Programm. Der Suriname-Dollar ist außerhalb Surinames so gut wie nicht zu bekommen. Dementsprechend ist der Rücktausch von Suriname-Dollar-Scheinen in Euro genauso schwierig. Sie können in Suriname in allen Banken, Wechselstuben und Hotels EUR gegen SRD umtauschen.

Vorsicht: Bei Geldwechslern auf der Straße handelt es sich in den meisten Fällen um Betrüger.

Reiseschecks sollten am besten in USD ausgestellt sein, da Schecks, die auf Euro, Pfund oder Schweizer Franken lauten in der Regel nicht angenommen werden. Selbst die Reiseschecks, die auf US-Dollar ausgestellt sind, werden nicht in Hotels, Geschäften und anderen Stellen angenommen. Sie können diese Reiseschecks nur bei Banken einlösen.

Banken haben in Suriname die folgenden Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag: 8 bis 15 Uhr.

Kreditkarten sind fast überall willkommen

MasterCard und Visa werden in Hotels, Restaurants, größeren Geschäften, Reisebüros und manchen Tankstellen akzeptiert. Ihre Rechnungen sollten Sie in Suriname-Dollar bezahlen, da der Kurs so wesentlich günstiger ist. Andere internationale Kreditkarten wie American Express und Diners Club werden nur vereinzelt akzeptiert.

Zahlung mit EC-Karten

Eine bargeldlose Zahlung ist mit EC-Karten in Suriname in Geschäften in Guatemala nicht möglich. In diesem Land ist fast ausschließlich Barzahlung oder bargeldlose Zahlung mit den erwähnten Kreditkarten gewünscht. Man kann manchmal auch mit Peso, Euro oder US-Dollar bezahlen, aber das sollte vorher geklärt werden.

Abhebungen an Geldautomaten

Sie können in Suriname an jedem Geldautomaten mit Ihrer Kreditkarte, sofern diese ein Cirrus- oder Maestro-Symbol trägt, Geld abheben. Die Abhebung mit der EC-Karte ist an vielen Geldautomaten (ATM) auch möglich. Hinweisschilder an den Automaten zeigen, mit welchen Karten Sie dort Geld abheben können. Bankkundenkarten und SparCards werden in der Regel nicht akzeptiert.

Das Geld in Suriname

Der Suriname-Dollar ist seit 2004 die Währung Surinames und löste den Suriname-Gulden ab. 1000 Suriname-Gulden wurden dabei zu einem Suriname-Dollar. Die Währung ist an den USD gebunden. Anfangs gab es die Währung nur in Münzform, da es Probleme mit der Druckerei der Bank von Kanada gab, die die Banknoten herstellen sollte. Um Geld zu sparen, wurden die alten Gulden-Cent-Münzen einfach zu neuen Cent-Münzen erklärt. Eine alte 25-Gulden-Cent-Münze entsprach ¼ Gulden und war nun ¼ Dollar wert – dem Gegenwert von 250 Gulden. Um den Suriname-Dollar besser von dem US-Dollar zu unterscheiden, sind alle Preise mit dem ISO-Code SRD ausgezeichnet.

Das Münzgeld von Suriname

Münzen sind im Wert von 1, 5, 10, 25, 100 und 250 Cents im Umlauf. Die Motive sind das Nationalwappen und grafische Muster. Die 5-Cent-Münze ist quadratisch mit abgerundeten Ecken, alle anderen Münzen sind rund.

Die Suriname-Dollar-Banknoten

Die surinamischen Banknoten gibt es in den Wertigkeiten von 5, 10, 20, 50 und 100 SRD. Auf der Vorderseite aller Geldscheine ist das Hauptgebäude der Central Bank van Suriname, der Zentral- und Notenbank, zu sehen. Es steht in Surinames Hauptstadt, Paramaribo am Fluss Suriname. Das kleinere Nebenmotiv der Vorderseite, wie auch die Motive der Banknotenrückseiten variieren.

5 Dollar: Als Nebenmotiv der Vorderseite wurde die Stern Seerose (Lateinisch: Nymphaea Missouri) gewählt. Auf der Rückseite sieht man eine Kokospalme (Lateinisch: Cocos nucifera), ein Waldgebiet und eine Stromschnelle in der Nähe des Gran-Rio in Sula.
 
10 Dollar: Das Nebenmotiv der Vorderseite ist eine Ingwerpflanze (Lateinisch: Zingiber spectabile). Auf der Rückseite wurden ein Tabebuia-Baum (Trompetenbaumgewächs, Lateinisch: Tabebuia serratifolia), ein Waldstück und der Fluss Suriname gewählt.

20 Dollar: Die Vorderseite schmückt als Nebenmotiv ein Rhizophora-Baum (Lateinisch: Rhizophora mucronata) und auf der Rückseite ist der Voltzberg, ein Inselberg aus Granit, abgebildet.
20 Suriname Dollar

50 Dollar: Die Drillingsblume (Lateinisch: Bougainvillea) ziert die Vorderseite und eine Vorlesung mit Männern in Anzügen die Rückseite des Fünfzigers.

100 Dollar: Die Hummerschere, auch als Falsche Paradiesvogelblume (Lateinisch: Heliconia humilis) bekannt ist auf der Vorderseite des höchsten Geldscheines Surinames abgebildet. Auf der Rückseite sieht man einen Drachenblutbaum (Lateinisch: Pterocarpus officinalis), die Insel Aruba-Tabbetje und den Marowijne Fluss.

Wissenswertes über Suriname

Zuerst besiedelt wurde das heutige Suriname vor 5000 Jahren durch Surinen-, Arawak- und Kariben-Indianer und einigen anderen kleineren Stämmen. Der Name Suriname stammt wahrscheinlich von dem Stamm der Surinen ab. Geografisch liegt das 164.000 Quadratkilometer große Land zwischen Guyana und Brasilien. Im Norden befinden sich die Küstenebenen mit Mangrovensümpfen, im Landesinneren gibt es Savannen und im Süden Berge und tropische Wälder mit vielen Flüssen.

Christoph Columbus erforschte als erster Europäer 1498 den Küstenlandstrich. Erste europäische Siedlungen wurden durch die Engländer 1651 errichtet. Danach annektierten die Niederländer das Land, was dann zusammen mit dem Gebiet Guyana zu dem sogenannten Niederländisch-Guyana gehörte. Mit Hilfe von afrikanischen Sklaven blühten im 18. Jahrhundert der Anbau und Handel mit Zuckerrohr, Kaffee, Baumwolle und Kakao.

1863 wurde die Sklaverei abgeschafft und Gastarbeiter aus China, dem damals britischen Indien und Niederländisch-Indien, was heute Indonesien ist, angeheuert um die Plantagenarbeit zu verrichten. 1954 wurde Suriname zusammen mit den Niederländischen Antillen zum gleichberechtigten, selbst verwalteten Teil der Niederlande. 1975 wurde Suriname zum unabhängigen, eigenständigen Staat.

Politische Unruhen, Putschversuche, Massaker und Guerillakrieg. Erst 2012 wurde die letzte daraus resultierende Gerichtsverhandlung abgeschlossen. Seit 1987 bemüht sich das junge Land eine Demokratie herzustellen, was auch auf die immer geringer ausfallende finanzielle Unterstützung der Niederlande, die dies als Druckmittel zur Friedenspolitik nutzte, zurückzuführen ist. Wirklich demokratisch geht es in der stark vom Militär beeinflussten Politik jedoch auch heute noch nicht zu.

Die Amtssprache der ehemaligen niederländischen Kolonie ist Niederländisch. Englisch ist jedoch auch weit verbreitet. Umgangssprache ist Sranan Tongo, ein kreolischer Dialekt. Viele Surinamer sprechen auch Hindi und Javanisch. Die surinamische Bevölkerung, die ca. 550.000 Menschen zählt, setzt sich hauptsächlich aus indischer, kreolischer, javanischer Abstammung zusammen. Religiös überwiegen Christen, gefolgt von Hindus, Muslimen und einem kleinen Anteil der ursprünglichen Naturreligionen.

Durch den Status, den die Altstadt von Surinames Hauptstadt Paramaribo 2002 als Weltkulturerbe erlangt hat, wird die touristische Infrastruktur nach und nach ausgebaut. Die Altstadt der Hauptstadt konnte das Komitee mit ihrem ungewöhnlichen Architekturmix aus Kolonialbauten mit holländischem, deutschem, französischem, englischem und amerikanischem Einfluss.

Tipps Ihres Währungsrechners für Ihren Aufenthalt

  • Es gibt in den Gewässern vor Suriname Piraten, die zwar hauptsächlich Fischerboote berauben, aber wohl auch vor Touristenjollen kein Halt machen werden
  • Die Kriminalitätsrate ist sehr hoch. Lassen Sie Wertsachen und originale Ausweispapiere im Hotelsafe und führen Sie nur das gerade benötigte und Kopien mit sich
  • Gehen Sie nach Einbruch der Dunkelheit nicht in Parks oder andere wenig belebte Plätze und nehmen Sie ein Taxi zurück zum Hotel
  • Nehmen Sie No-Bite, Autan und surinamischen Insektenschutz mit und benutzen Sie diese reichlich und oft. In Suriname übertragen Insekten Krankheiten wie Malaria, Dengue-Fieber, Filariose, Leishmaniose und Zika-Virus. Schützen Sie sich auch in anderer Hinsicht. HIV ist in Suriname ein großes Problem.
  • Lassen Sie sich vor Ihrer Reise gegen Typhus, Hepatitis A, Hepatitis B und Cholera impfen. Diese Krankheiten sind in Suriname verbreiteter als man meint und ohne Cholera-Impfung
  • Nehmen Sie auf Ausflüge eine Tablette gegen Durchfall und Malariamedizin mit
  • Wenn Sie bei einem Surinamer nach Hause eingeladen sind, ziehen Sie Ihre Schuhe aus
  • Surinamer lieben es sich herauszuputzen und erwarten von Touristen sich auch schick zu machen, wenn sie ausgehen
  • Schießen Sie nie ungefragt Fotos von Einheimischen. Einige glauben noch heute, dass ihnen damit ein Stück ihrer Seele geraubt wird
  • Kaufen Sie keine Souvenirs, wenn Sie das Material nicht kennen, denn viele seltene Gehölze oder Materialien tierischen Ursprungs sind illegal und stehen auf den Listen des Zolls für bedrohte Arten
  • Nehmen Sie sich Zeit die dortige Tierwelt in den Natur-Reservaten kennenzulernen - es lohnt sich
  • Haben Sie ein Ohr für die Musik Surinames. Die „Pokoes" wie die Songs in der Umgangssprache heißen, sind von der Diversität der vielen kulturellen Einflüsse des Landes geprägt
  • Trinkgelder betragen in Suriname 5 bis 10  % des Rechnungsbetrags

WICHTIG: alle Angaben sind ohne Gewähr auf Richtigkeit. Wir übernehmen keinerlei Haftung.